Kontroverse Anregung

Oft finden sich  die Erlebnisse vieler Sportler an der Teilnahme von Sportveranstaltungen in zahlreichen Medien wieder. Hohe Anspannungen, tiefgreifende Erfahrungen und erfolgreich im Auge behaltene Leistungsgrenzen spiegeln den Inhalt der absolvierten Strecken. Erfreulich oft können wir Berichte über große Erfolge lesen, aber auch einige Erfahrungen über die Tiefen des Sportes. Die Frage bei gerade diesen Erlebnissen sind oft an Schuld und Umstände Dritter oder an Einflüssen der Natur gebunden. Oftmals auch verirren sich die Teilnehmer in den eigenen Leistungsgrenzen und brauchen Hilfestellungen während des Rennens. Wie weit ist die Inanspruchnahme medizinischer Dienstleistungen über den Veranstalter gerechtfertigt, richtig und wichtig und wann kommen wir in einen Bereich der Fahrlässigkeit sich selbst und dem Streckenpersonal gegenüber? Ist es ratsam so weit zu kommen, wie die Füße einen tragen, oder darf man auch ein DNF einfach akzeptieren, weil der Tag nicht das ersehnte Ziel bringen wird? Kann man als Teilnehmer wirklich ehrlich aussprechen, dass die eigene psychische oder physische Verfassung nicht proportional zu einander stand? Sind es immer andere Tatsachen, Personen, Veranstalter, Strecken oder Umstände oder einem DNF schuld? Kontroversität versus multiperspektivischem Input ist nun gefragt!

Neues Design online

Heute ist es soweit. Der MedicalCrew-Webspace geht nach viel Arbeit, Einsatz und Herzblut mit neuem modernem Design an den Start.

Schreibt uns Eure Meinung und ersten Eindrücke!

Großer Dank geht an Andreas Hoeter, der die Ideen und schiefen Vorstellungen des Designs umsetzen konnte und unzählige Stunden die Bildschirmbräune und beschriebenen Gedanken am Telefon genießen musste.

Matthias und Claudius